Brillenkauz

Pulsatrix perspicillata


© 1989 Markus Kappeler
(erschienen im Kindersachbuch «Eulen»)



Länge: 43 - 46 cm
Gewicht: 600 g - 1 kg
Flügelspannweite: Nicht ermittelt

Der Brillenkauz verdankt seinen Namen den auffälligen weissen Federkränzen um seine Augen, die ihn besonders «gescheit» aussehen lassen. Er ist in den undurchdringlichen Regenwäldern und den Mangrovensümpfen Mittel- und Südamerikas zu Hause und führt dort ein rein nächtliches Leben.

Der häufigste Laut des Brillenkauzes ist eine «ratternde» Reihe kurzer Einzelrufe, ähnlich dem Hämmern eines Spechts. In Brasilien nennen ihn die Indianer darum auch «Klopfvogel». Seine Kinder bezeichnen sie jedoch als «Weissvögel». Im Gegensatz zu ihren Eltern tragen die jungen Brillenkäuze nämlich ein schneeweisses Federkleid; nur Gesicht und Flügel sind dunkelbraun gefärbt.

Zur selben Gattung zählen der Gelbbrauenkauz und der Bindenkauz.




ZurHauptseite