Kleinfleckkatze

Felis (Oncifelis) geoffroyi


© 1988 Markus Kappeler
(erschienen im Kindersachbuch «Kleinkatzen»)



Kopfrumpflänge: 44 - 75 cm
Schwanzlänge: 25 - 35 cm
Gewicht: 4 - 8 kg

Eine weitere Kleinkatze Südamerikas ist die Kleinfleckkatze; ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Bolivien im Norden bis nach Patagonien im Süden. Als Lebensraum bevorzugt sie halboffenes, mit viel Felsen und Gestrüpp durchsetztes Gelände. Hier stellt sie hauptsächlich kleineren Nagetieren wie Mäusen, Ratten, Meerschweinchen und Agutis nach.

Wie eine ganze Reihe von Kleinkatzen besitzt die Kleinfleckkatze schwarze Ohrrückseiten mit je einem weissen Fleck im Zentrum. Diese auffälligen Kleckse spielen eine wichtige Rolle bei der Aufzucht der Katzenkinder. Sie wirken nämlich wie «Rückstrahler» und erleichtern es den Kätzchen, ihre Mutter nachts im dichten Gebüsch nicht aus den Augen zu verlieren, wenn sie ihr als «Lehrlinge» auf ihren Beutezügen nachfolgen.

Die Grundfärbung der Kleinfleckkatze ist sehr veränderlich: von leuchtend ockergelb im Norden des Verbreitungsgebiets bis silbergrau im Süden. Immer aber ist das Fell - wie der Artname sagt - mit vielen feinen Tüpfeln übersät, und immer weist der Schwanz zwölf bis sechzehn auffällige dunkle Kringel auf. Leider ist das hübsche Fell der Kleinfleckkatze bei den Pelzhändlern sehr begehrt, und deshalb wird die Art in ihrer Heimat eifrig bejagt.




ZurHauptseite