Nordluchs

Felis lynx


© 1988 Markus Kappeler
(erschienen im Kindersachbuch «Kleinkatzen»)



Kopfrumpflänge: 80 - 130 cm
Schwanzlänge: 10 - 25 cm
Gewicht: 9 - 38 kg

Eine hochbeinige Katze mit Stummelschwanz, auffälligen «Ohrpinseln», zipfligem Backenbart und braunem Tüpfelkleid: Das ist der Nordluchs. Wie sein Name sagt, lebt er vorwiegend in den nor dischen Breiten Europas, Asiens und Nordamerikas. Hier sind die Winter oft hart und lang, doch das kann dem Nordluchs nichts anhaben. Sein prächtiges Fell schützt ihn selbst gegen bissigste Kälte. Und mit seinen breiten, rundherum mit dichtem Fell bekleideten Riesenpfoten vermag er wie mit Schneeschuhen über den weichsten Schnee zu laufen, ohne tief einzusinken.

Der Nordluchs ist eine ausgesprochene Waldkatze. Mit Vorliebe bewohnt er alte, hohe Laub- und Mischwälder mit dichtem Unterwuchs und vielen umgestürzten Bäumen. Hier bietet ihm das Pflanzengewirr gute Deckung beim Anschleichen. Hauptbeutetiere des Nordluchses sind je nach «Wohnort» Rehe, Hasen oder Feld- und Rauhfusshühner. Wenn er Hunger hat, macht er sich aber auch über Mäuse, Eidechsen, Frösche, Käfer und andere Kleintiere her. Allerdings sind ihm mittelgrosse Beutetiere lieber, denn von ihnen wird er schneller satt.

In Mitteleuropa hat der Mensch den Nordluchs früher gnadenlos bejagt. Gründe dafür gab es viele: Weil er manchmal ein Schaf tötete, weil er den Jägern die Rehe «wegstahl» oder weil viele Menschen vor der mittelgrossen Raubkatze einfach Angst hatten. So kam es, dass der Nordluchs im 19. Jahrhundert fast überall in Mitteleuropa ausgerottet war.

Die Einstellung des Menschen dem Nordluchs gegenüber hat sich in jüngerer Zeit zum Glück geändert. Mehr und mehr setzt sich die Ansicht durch, dass auf unserem Planeten genügend Platz sowohl für den Menschen als auch für den Nordluchs ist. Diesem Umdenken ist es zu verdanken, dass der hochbeinige Jäger in den letzten zwanzig Jahren in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz wieder erfolgreich «eingebürgert» werden konnte.




ZurHauptseite