Rundflügelkauz

Uroglaux dimorpha


© 1989 Markus Kappeler
(erschienen im Kindersachbuch «Eulen»)



Länge: 30 - 33 cm
Gewicht und Flügelspannweite: Nicht ermittelt

Der Rundflügelkauz bewohnt die weiten Regenwälder Neuguineas, der zweitgrössten Insel der Welt. Zwei Dinge sind an diesem dunklen Kauz mit den grossen, goldgelben Augen aussergewöhnlich: Zum einen besitzt er einen besonderes langen Schwanz, der nahezu die Hälfte seiner Gesamtlänge ausmacht. Zum anderen weist er ausgesprochen kurze, aussen abgerundete Flügel auf - daher ja auch sein Name. Ein langes «Steuerruder» und kurze «Tragflächen»: Das sind die untrüglichen Kennzeichen aller Waldeulen, welche bei der Jagd im Pflanzengewirr engste Kurven fliegen können. Sein Körperbau weist den Rundflügelkauz somit als grossen Meister der Waldjagd aus.

Einzelheiten der Lebensweise des Rundfluegelkauzes in freier Wildbahn sind nicht bekannt. Offensichtlich hatten die Eulenforscher bisher keine grosse Lust, diesem nächtlichen Vogel in seiner tropischen Heimat nachzuspüren. Kein Wunder, wenn man weiss, dass die Ureinwohner Neuguineas bis in jüngster Zeit eifrige Kopfjäger waren...




ZurHauptseite